Jordan

Hallo, ich bin Jordan!

Ich komme aus Rostock, bin 2014 geboren und habe noch 2 Geschwister – meine Schwester Ashley ist 4 Jahre älter und mein Bruder Jason 1 1/2 Jahre jünger als ich.

Meine Mama ist in der 38. SSW eine ganze Etage die Treppen auf dem Bauch runtergesegelt und 2 Tage später wurde ich per Kaiserschnitt geholt. Ich hatte ganz dolle Anpassungsschwierigkeiten und kam nach der Geburt sofort auf die Neo mit Maskenbeatmung und Magensonde zum Aufpäppeln und dann halt Herzüberwachung und Pulssoxi ...

12 Stunden nach der Geburt war ich soweit fit, dass die Sonde gezogen wurde und die Maske weg gelassen werden konnte und als ich dann gründlich untersucht wurde und ein Ultraschall vom Kopf gemacht wurde, haben die Ärzte festgestellt, dass ich eine "kleine" rückläufige Hirnblutung zwischen den Hirnhälften hatte.

Am nächsten Tag durfte ich auch schon mit zu Mama aufs Zimmer und nach 5 Tagen wurden wir mit den Worten "die Blutung war so klein, die hat keine Schäden hinterlassen, er ist kerngesund" entlassen ...

Und dann ging es ca. 3 Wochen später los:

da fiel meiner Mama auf, dass ich immer nur starr nach oben weg geschaut und nichts und niemanden fixiert habe. Der Augenarzt hat mit einer hellen Lampe in die Augen geleutet und da war es, als ob dieser Überreiz einen Schalter umgelegt hat. Ich habe nach und nach angefangen, meine Familie anzusehen und zu fixieren (allerdings blieb links ein Schielen und darum wurde 1/2 Jahr lang das rechte Auge abgeklebt, damit das linke lernt zu fixieren (zu dem Zeitpunkt lag meine Sehkraft links noch bei ca 50%, heute bin ich auf dem Auge blind.)

Ab ca 6 Monaten ist dann aufgefallen, dass ich alles nur mit rechts mache und greife und die linke Seite immer steifer ins spastische Muster verfiel. Wir sind dann mit der Frühförderung gestartet und seitdem ich 8 Monate alt bin, bekomme ich regelmäßig Therapien: je 1 Mal die Woche Heilpädagik, Physio- (nach Bobath und Voijta), Ergo- und Logotherapie.

Die Spastik ist im kompletten Körper, aber der Arm ist besonders stark betroffen. Aber ich habe schon ganz viel geschafft:

Vom Popo-Rutscher mit knapp 1 Jahr ...

... über das Sitzen ab 9 Monaten, das erste Mal alleine stehen und selbständig hinstellen mit 1 3/4 Jahren zu den ersten Schritten alleine laufen mit 2 1/4. Sicher laufen klappte erst mit 2 1/2 und laufen über längere Strecken (1 km) erst kurz nach meinem 3. Geburtstag. Jetzt kann ich auch schon selbständig Treppen hochsteigen, wenn das Geländer rechts ist und ich mich festhalten kann. Runter mit Hilfe wird es auch besser und klappt bestimmt auch bald alleine.